News

Keine Artikel in dieser Ansicht.

 

Erfolgreiche ISO-Zertifizierung

14. September 2012

Seit dem 14.09.2012 ist das Interkantonale Feuerwehr-Ausbildungszentrum neu nach zwei ISO-Normen zertifiziert. Als eines der ersten schweizerischen Unternehmen im Bildungsbereich erhielten wir das Zertifikat nach der internationalen Bildungsnorm ISO 29990:2010. Weiterhin tragen wir auch das Label der Managementnorm ISO 9001:2008. Die Vorarbeiten zur Erreichung dieser neuen Norm ISO 29990 hat allen Beteiligten einiges an Arbeit abverlangt. Dabei konnte erfreulicherweise festgestellt werden, welch wichtigen Beitrag diese Ergebnisse in der zukünftigen Aus- und Weiterbildung aller Kursteilnehmenden leisten werden. Die Entwicklung grundlegender Lehrpapiere, die neue Prozesslandschaft und die daraus abgeleiteten Dokumente verdeutlichen allen, wie und wo jeder seinen Beitrag leisten kann. Das hohe Ziel, die Zufriedenheit aller Beteiligten stetig sicherzustellen, wird damit besser und optimaler erreichbar. Unser Fazit lautet daher: ein weiterer wichtiger Schritt ist getan, der vor uns liegende Weg muss nun konsequent weitergegangen werden. Daher werden die vorhandenen Prozesse auch weiter verbessert, so dass Lernende an unseren Standorten bestmögliche Erfahrungen gewinnen können. Ebenso wird sichergestellt, dass die Lerninhalte stetig überprüft und einerseits dem Stand der Technik und des Wissens, anderseits auch den Erfahrungen aus der Praxis angepasst werden.

Links: http://www.ifa-swiss.ch/typo3/alt_doc.php?returnUrl=mod.php%3F%26M%3Dweb_list%26id%3D17%26imagemode%3D1&edit[tt_news][524]=edit#

weiter

Jugendfeuerwehr-Schweizermeisterschaften 2011

27. Juni 2011

Am Samstag, den 25. Juni 2011, fanden auf dem Gelände des Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa unter dem Patronat des Schweizerischen Feuerwehrverbandes SFV die Jugendfeuerwehr-Schweizermeisterschaften 2011 statt. Über 300 Jugendliche haben bei idealem Wetter um den Titel des Schweizermeisters gekämpft. Gewonnen wurden die Schweizermeisterschaften von der Jugendfeuerwehr Hirschthal 1 aus Hirschthal. Wir gratulieren recht herzlich zum verdienten Titel und bedanken uns auch gleichzeitig bei allen Teilnehmenden, Sponsoren und Helfern. Impressionen über diesen gelungenen Anlass finden Sie hier

weiter

Zwei neue Logistikfahrzeuge

01. Juni 2011

Das Interkantonale Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa hat zwei neue Logistikfahrzeuge für den universellen Einsatz erhalten. Diese bringen Ausbildungsmaterial und Hilfsmittel, welche in Modulen vorgehalten werden, zu den einzelnen Ausbildungsplätzen in Balsthal und Lungern. Beide Fahrzeuge sind mit je einer Hebebühne ausgerüstet, damit die Module einfach ein- und ausgeladen werden können. Die Module sind kleine Wagen, die für die jeweilige Ausbildung ausgerüstet sind. Im ifa stehen insgesamt 13 Module zur Verfügung, so z.B. mit technischen Hilfsmitteln, mit Atemschutzgeräten, für die Brandbekämpfung, für das Suchen und Retten sowie für die Kommunikation. So hat der Instruktor stets alles benötigte Material auf Platz.

weiter

Neuer Leiter Ausbildung: Markus Vogt

01. April 2011

Per 01. April 2011 wird Markus Vogt zum Leiter Ausbildung befördert. Markus Vogt trat im Januar 2009 als hauptamtlicher Feuerwehr-Instruktor dem Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa bei und setzte sich in den vergangenen zwei Jahren sehr intensiv mit dem Thema Intervention in unterirdischen Verkehrsanlagen (UVA) auseinander. Seine grosse Erfahrung und sein fundiertes Wissen im Bereich UVA sowie seine hohe Identifikation mit dem Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa prädestinieren Markus Vogt zu dieser neuen Aufgabe. Die Geschäftsleitung ist überzeugt, mit Markus Vogt eine sehr geeignete Persönlichkeit für die Funktion des Leiters Ausbildung gefunden zu haben und wünscht ihm in seiner neuen Funktion einen guten Start und viel Erfolg!

weiter

Spezialfahrzeuge in Balsthal

25. Februar 2011

Für einmal fuhren keine Tanklöschfahrzeuge durch die Tunnel-Übungsanlage in Balsthal, sondern zwei Tunnelreinigungsmaschinen der NSNW AG aus Sissach. Die zehn Mitarbeiter der NSNW AG sind mit diesen Maschinen normalerweise in den Tunneln der Hochleistungsstrassen im Raum Nordwestschweiz unterwegs. Die periodische Reinigung aller Anlagen optimiert deren Betriebssicherheit und -bereitschaft, denn helle Tunnelwände verringern die Unfallgefahr. Von Ende März bis Ende Juni werden die insgesamt 26 Tunnel im Einsatzgebiet meist in Nachtarbeit gesäubert, wobei in einer einzigen Nacht ca. 4 km so genannter "Wandreinigungsleistung" erbracht werden kann. Um die Reinigungskolosse sicher bedienen zu können, bedarf es einigem Training. Deshalb fahren die zehn Mann jährlich nach Balsthal und üben die Handhabung ihrer schweren Geräte in der Tunnel-Übungsanlage. Der Vorteil liegt auf der Hand: auf aufwändige und teure Tunnelsperrungen für Trainings kann verzichtet werden und der Verkehr wird nicht unnötig behindert. Zwei Fahrzeuge - zwei Einsatzgebiete: Eines der im Einsatz stehenden Fahrzeuge ist nur dafür konzipiert, die Lampen im Tunnelbereich zu reinigen. Das andere hingegen säubert mittels rotierenden Bürsten die Wände. Obwohl in Balsthal nur mit Wasser ohne Seife geübt wurde, kann doch gesagt werden: "Eine rundum saubere Sache".

weiter

Aussergewöhnliches Sprechtraining für Instruktoren

20. Januar 2011

Um gut verstanden zu werden, muss man ausreichend laut und deutlich sprechen, und dafür ist die richtige Atmung mit entscheidend. Mit einem schweren Zweiflaschengerät auf dem Rücken und aufgesetzter Atemschutzmaske wird es bereits nach kurzer Zeit bereits sehr anspruchsvoll und anstrengend. Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, wurde die erfahrene Sprechtrainerin Anja Oser aus Heidelberg (D) engagiert. Sie brachte den hauptamtlichen Instruktoren nicht nur die theoretischen Grundlagen des richtigen und stimmschonenen Sprechens bei, sondern zog gleich selbst die Atemschutzausrüstung an und setzte in die Praxis um, was zuvor gemeinsam erarbeitet wurde. Zwei Tage lang trainierte Anja Oser die ifa-Instruktoren, davon ein Tag in der Tunnel-Übungsanlage selbst. Und sie zeigte auf, was sich mit der schweren Ausrüstung am Leib aus der eigenen Stimme machen lässt. Die Sprechtrainerin musste nach einem Tag Atemschutz eingestehen, dass es schon erstaunlich ist, was ein Instruktor unter diesen Umständen täglich leistet. Die Instruktoren ihrerseits waren von der nicht alltäglichen Ausbildung begeistert und letztendlich erstaunt, mit welchen Techniken und Mitteln die eigene Stimme nachhaltig wirksamer eingesetzt werden kann.

weiter

Neueintritte: Marianne Wernli und Andreas Schneider

06. Januar 2011

Das hauptamtliche Instruktorenteam für Ausbildungen in unterirdischen Verkehrsanlagen wurde um zwei ausgewiesene Fachkräfte erweitert! Wir freuen uns, seit dem 1. Januar 2011 Frau Marianne Wernli, 34-jährig, und Herrn Andreas Schneider, 45-jährig, an Bord zu haben. Beide bringen eine langjährige Feuerwehr- und Instruktionserfahrung mit und wir heissen sie im ifa-Team herzlich willkommen. Wir wünschen ihnen viel Erfolg in ihrer neuen, herausfordernden Tätigkeit.

weiter

BLS/AED-Ausbildung

26. November 2010

2010 steht unter dem Motto "Sicherheit hat oberste Priorität". Basierend auf dem neuen, umfassenden Sicherheitskonzept wurden denn auch sämtliche sicherheitsrelevanten Prozesse und Handbücher überarbeitet. Interne und externe Audits haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um jetzt und in Zukunft einen rundum sicheren Betrieb zu gewährleisten. Zum Thema "Sicherheit" gehören auch die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie der Gesundheitsschutz. Die Geschäftsleitung hat deshalb beschlossen, allen Mitarbeitenden eine zertifizierte Ausbildung im Bereich BLS/AED (Basic Life Support und Automated External Defibrillation) bzw. als Betriebssanitäter vorzuschreiben. Am 25. und 26. November 2010 wurden denn auch alle nichttechnischen Mitarbeitenden des Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrums ifa durch die Firma Medi geschult und durften am Ende dieser Ausbildung ihr BLS/AED-Zertifikat entgegen nehmen. Die Mitarbeitenden im technischen Bereich werden im Januar 2011 den Betriebssanitäterkurs absolvieren. Die Geschäftsleitung dankt allen Mitarbeitenden für ihr Engagement und hofft, dass ihr neu erworbenes Wissen möglichst selten eingesetzt werden muss.

weiter

Neueintritt: Lorenz Kohler

01. November 2010

Wir freuen uns, dass wir per 01. November 2010 einen weiteren technischen Mitarbeiter verpflichten konnten. Lorenz Kohler, 35 Jahre jung und Kommandant der Feuerwehr Mümliswil, wird unser Team tatkräftig unterstützen. Wir begrüssen Lorenz Kohler in unserem Team und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner Arbeit.

weiter

Schweizerischer Strassenrettungskurs LKW

29. Oktober 2010

Am 28. und 29. Oktober 2010 nahmen insgesamt 78 Personen aus der ganzen Schweiz an den beiden eintägigen Strassenrettungskursen LKW im Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa teil. Die Kurse wurden vom Schweizerischen Feuerwehrverband durchgeführt. Nebst einem Einblick in die moderne Technik von LKWs hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, Rettungen praktisch durchzuführen. Hierfür wurden Fahrzeugkabinen auf spezielle Arbeitsböcke gestellt, damit die Arbeitshöhe der Realität entspricht. Der Einsatz von Scheren, Spreizern und Zylindern wurde somit zur körperlichen Herausforderung. Abgerundet wurde die Ausbildung durch detaillierte Informationen zur Kabinentechnik wie bspw. der Kabinenkippanlage sowie dem Sichern der Kabine.

weiter

Of WBK des Kantons Basel-Landschaft

23. Oktober 2010

Vom 18. bis am 23. Oktober 2010 fanden im Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa sechs eintägige Of WBK des Kantons Basel-Landschaft statt, an denen insgesamt 184 Offiziere ausgebildet wurden. Nebst Erwerben von Kenntnissen über die speziellen Anforderungen bei Einsätzen in Silos, Solaranlagen und Pellet-Heizungen war es Aufgabe der Teilnehmenden, eine komplexe Schadenlage zu beurteilen und zu bewältigen, die Mannschaft korrekt zu führen und zu beurteilen sowie die Aufgebote und Aufträge klar zu formulieren. Zusätzliche Themen wie der Temperaturcheck, die Intervalllöschtechnik oder die Strahlrohr-Technik mit Übungspiste rundeten diesen interessanten Tageskurs ab. Ganz besonderes Interesse galt der Rauchdurchzündungsanlage (RDA) in der die verschiedenen Phasen eines Feuers sowie dessen physischen Gegebenheiten sowie die Wirkung erzielter Löschtechnik zu erleben waren.

weiter

Freizeitraum und Cafeteria

26. März 2010

Ab sofort steht den Kursteilnehmern und Instruktoren der neue Freizeitraum mit Fernseher, Musik und zahlreichen Spielen zur Verfügung. Messen Sie sich bei Billard, Tischfussball oder Darts mit Ihren Kameraden; rund um die Uhr, solange Sie wollen und kostenlos! Schauen Sie vorbei, ob in der Pause, über Mittag oder abends. Wir wünschen Ihnen viel Spass! Durstig? Die neue Cafeteria mit Bar steht Ihnen an ausgewählten Tagen und Abenden zur Verfügung, sei es für ein kühles Bier oder ein Glas Wein. Lassen Sie den Tag bei uns ausklingen und tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit gleichgesinnten Kameraden aus. Unser Personal freut sich, Sie bedienen zu dürfen!

weiter

Moderne Doppelzimmer

10. März 2010

Ab sofort stehen allen Kursteilnehmern und Instruktoren 22 modern eingerichtete Unterkunftszimmer zur Verfügung. Jedes Doppelzimmer verfügt über ausreichend Stauraum, WC/Dusche im Zimmer sowie zwei Arbeitsplätze. Selbstverständlich können die Gäste jederzeit mit ihrem Notebook/Smartphone via Wireless LAN aufs Internet zugreifen oder Mails abrufen. Die Übernachtung inkl. Frühstück, Internetzugang und Benutzung des Aufenthaltsraumes kostet aktuell im Doppelzimmer CHF 80.- pro Person bzw. bei Einzelbelegung des Doppelzimmers CHF 120.-.
Seien Sie unser Gast und nutzen Sie den Komfort einer Übernachtung direkt im ifa in Balsthal.

weiter

Bauabschlussfest

12. Februar 2010

Rund 140 Handwerker haben zum Abschluss der Bauarbeiten am Bauabschlussfest teilgenommen. Urs Kummer, Geschäftsführer des ifa, hat anhand von Bildern und Filmsequenzen über das ifa, das Tunnelprojekt und den Infrastrukturausbau informiert. Er hat dabei insbesondere die ausserordentlichen Leistungen der Handwerker verdankt, ohne deren Einsatz die Bauarbeiten nicht erfolgreich hätten abgeschlossen werden können. Verwöhnt von einem Dreigangmenü durften alle Handwerker am Ende der Veranstaltung zwei Präsente entgegennehmen. Rund drei Dutzend Handwerker nutzen zusammen mit dem ifa-Team die Gelegenheit, die neue Cafeteria einzuweihen! Die letzten verliessen die Bar erst nach Mitternacht.

weiter

Neue Mensa in Betrieb

09. Februar 2010

Die neue Mensa im Empfangsgebäude konnte am 08.02.2010 in Betrieb genommen werden. Die Mensa mit Sitzgelegenheit für über 200 Personen ist attraktiv gestaltet und verfügt über einen grosszügigen Free Flow-Bereich. Das neu bereitgestellte Salatbuffet ergänzt das tägliche Menü und sorgt für noch mehr Abwechslung. Die moderne Mensa dient nicht nur der Verpflegung der Kursteilnehmer, sondern kann darüber hinaus auch polyvalent als Mehrzweckraum für unterschiedlichste Anlässe genutzt werden. Wir wünschen allen Hungrigen und Durstigen einen guten Appetit und einen genussvollen Aufenthalt.

weiter

ISO-Rezertifizierung erfolgreich

08. Dezember 2009

In einem eintägigen Rezertifizierungsverfahren, durchgeführt durch die  Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme SQS , wurden alle Prozesse des ifa im Hinblick auf die ISO Norm 9001:2008 überprüft. Sämtliche Dokumente des QMS-Systems wurden komplett überarbeitet und auf der internen Website, dem so genannten ifaNET, den Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt. Durch den Verzicht auf Papier ist nicht nur die Tagesaktualität eines jeden Dokumentes automatisch gegeben, sondern auch die Handhabung deutlich vereinfacht worden. Am Ende dieser Überprüfung durfte das ifa und mit ihm die ganze Belegschaft die Glückwünsche zur bestandenen Reziertifizierung entgegen nehmen.

weiter

Neueintritt: Josef Winistörfer

01. November 2009

Seit dem 1. November 2009 verstärkt Josef Winistörfer das ifa-Team als technischer Allrounder. Als 46-jähriger, verheirateter Familienvater mit einem Kind ist er in Matzendorf wohnhaft und blickt als Offizier zurück auf über 25 Jahre Feuerwehrerfahrung. Josef Winistörfer ist gelernter Elektromonteur und Systemspezialist EMSR. Dank seiner grossen beruflichen Erfahrung wird er das Technikerteam bestens ergänzen können. Wir begrüssen Josef Winistörfer in unserem Team und wünschen ihm einen guten Start und viel Erfolg!

weiter

Tage der offenen Portale in Balsthal und Lungern

12. Oktober 2009

Bei herrlichem Herbstwetter öffnete das Interkantonale Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa am Wochenende des 3./4. Oktobers 2009 seine Portale in Balsthal und Lungern. Insgesamt knapp 18'000 interessierten Besuchern bot sich die einmalige Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Verteilt über das grosszügige Gelände haben in Balsthal rund 12'000 Personen das ifa besucht und neugierig die Ausbildungsinfrastruktur besichtigt. Publikumsmagnete waren insbesondere die neuen Tunnel-Übungsanlage, der Lösch- und Rettungszug der Betriebswehr SBB, die grossen und kleinen (Modell-) Feuerwehrfahrzeuge, die Hubretterfahrten, bei denen man in die luftige Höhe von bis zu 35 m gehievt wurde, die Strassenrettungsübungen sowie die Modellfeuerwehrfahrzeug-Show. Die zahlreichen Rundgänge und Ausstellungen waren gut beschildert und sehr informativ, was grossen Anklang fand. Und auch die kleinen Besucher fühlten sich beim Löschen mit der Eimerspritze und beim Anprobieren von Brandschutzkleidern äusserst wohl. Die Besucher nutzten das schöne Wetter auch, um in der milden Herbstsonne ihre Bratwurst zu geniessen und sich über das Erlebte auszutauschen. Zusammen mit dem ifa hatte in Balsthal auch das Zivilschutz-Kompetenzzentrum ziko seine Tore geöffnet und einen wertvollen Beitrag zum Gelingen des Anlasses beigesteuert. Musikalisch wurde der Anlass in Balsthal vom Zivilschutzspiel und der City of Basel Caledonia Pipe Band sowie von einer Jazz-Matinée untermalt. Rund 6'000 interessierte Besucher wollten in Lungern die neue Tunnel-Übungsanlage sowie die Infrastruktur unserer Partnerin, der Gasser Felstechnik AG, besichtigen. Hauptattraktion war der 130 m lange Brandstollen, der es den Einsatzkräften erlaubt, realitätsnah die Bewältigung von Extremereignissen zu üben. Die Gasser Felstechnik AG begeisterte ihrerseits mit einem breiten Spektrum an felstechnischem Knowhow, welches besichtigt werden konnte. Dank der grossen Unterstützung zahlreicher Helfer kann das Organisationskomitee zufrieden und mit Stolz auf die zwei gelungenen Grossanlässe ohne Pannen und Unfälle zurückblicken. Bilder der Tage der offenen Portale in Balsthal finden Sie hier Link zur Betriebswehr SBB Link zur Modellfeuerwehr Beider Basel Link zum Zivilschutz-Kompetenzzentrum ziko Link zur Gasser Felstechnik AG

weiter

Bienvenue à l'ifa!

29. September 2009

Wir freuen uns, Ihnen unsere Website ab sofort auch "en français" anbieten zu können. Zum Wechsel der Sprache klicken Sie auf der Website oben rechts auf "FR". Nous vous souhaitons beaucoup de plaisir!

weiter

Pioniergelände einsatzbereit

03. August 2009

Das Interkantonale Feuerwehr-Ausbildungszentrum ifa plante und realisierte für das Zivilschutz-Kompetenzzentrum ziko ein modernes und grosszügiges Pioniergelände. Dieses konnte nun dem ziko termingerecht übergeben werden. Das Pioniergelände erstreckt sich auf einer Fläche von rund 1'000 m2 und umfasst eine Mehrzweckstation, eine Trümmerpiste, zwei Unterstände, mehrere Stollen- und Röhrensysteme sowie diverse Kleinausbildungsplätze. Das Pioniergelände kann auch von Feuerwehren genutzt werden. Mehr zum Pioniergelände finden Sie hier

weiter

Rauchdurchzündungsanlage: Neuer Heissausbildungsplatz

12. Juli 2009

Die Ende 2008 angelieferte Rauchdurchzündungsanlage wurde zwischenzeitlich "eingefahren" und ein Kernteam von 12 Instruktoren hat die Anlage nicht nur getestet, sondern steht nun bereit, interessierte Feuerwehren am Feuer auszubilden. Im Gegensatz zu den gasbetriebenen Anlagen auf dem ifa-Gelände wird die Rauchdurchzündungsanlage mit Holz befeuert. Im Brandraum können die Feuerwehrleute einen Brand von der Entstehung bis zur Rauchdurchzündung beobachten und die notwendigen Verhaltens- und Löscharten üben. Die einsatznahen Bedingungen führen zu einem Ausbildungsgrad, der die Sicherheit von Einsatzkräften und die Rettungsmöglichkeiten der vom Brand betroffenen Menschen wesentlich erhöht. Die Ausbildungsanlage ist besonders geeignet für:

Das Beobachten der thermodynamischen Vorgänge mit anschliessender Rauchdurchzündung
Das Erkennen der Anzeichen einer bevorstehenden Rauchdurchzündung
- Die Anwendung der richtigen Löschtechnik zur Verhinderung einer Rauchdurchzündung
-  Das technische und taktische Training (öffnen einer heissen Türe, vorgehen bei Bränden in geschlossenen Räumen)
Mehr zur Rauchdurchzündungsanlage finden Sie hier

weiter

Moderne Kleinlöschgeräteplattform einsatzbereit

28. Juni 2009

Im Zuge des Um- und Ausbaus des Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrums ifa wurde die bisher als Kleinlöschgeräte-Ausbildungsplatz genutzte Fläche neu als Parkplatzfläche ausgeschieden. Deshalb wurde am südlichen Ende des ifa-Areals eine neue, moderne Kleinlöschgeräteplattform erstellt. Die Kleinlöschgeräteplattform ist in mehrere Zonen unterteilt. Nebst dem Einsatz von mobilen Gasbrandstellen können in einer speziellen Zone mit Chamotte-Steinbodenbelag Feststoffbrände angelegt und bekämpft werden. Die neue Anlage genügt jedoch nicht nur den Anforderungen an eine zeitgemässe Ausbildung, sondern vermag auch ökologisch zu überzeugen, so werden beispielsweise eingesetzte Schaummittel fachgerecht entsorgt und das verbrauchte Wasser rezikliert.

weiter

Neuer Geschäftsbereich "Kurswesen"

09. Juni 2009

Um auf kommende Aufgaben vorbereitet zu sein, hat die Geschäftsleitung des ifa die betrieblichen Prozesse einer umfassenden Analyse unterzogen und an die zukünftigen Herausforderungen angepasst. Im Hinblick auf den bevorstehenden Ausbau der ifa-Leistungen im Rahmen der Inbetriebnahme der Tunnel-Übungsanlagen in Balsthal und Lungern hat sich die Neuschaffung eines weiteren Geschäftsbereiches aufgedrängt. Der neue, stark dienstleistungsorientierte Geschäftsbereich "Kurswesen" ist Bindeglied zwischen den Kunden und dem ifa sowie Schnittstelle zwischen den Bereichen Ausbildung & Entwicklung und Betrieb & Technik. Der Geschäftsbereich "Kurswesen" wird von Rolf Bill, bisher für die Kursplanung mitverantwortlich, geleitet. Er stellt sicher, dass alle Kurse, Ausbildungen und Veranstaltungen im ifa umfassend geplant und zur Zufriedenheit unserer Kunden durchgeführt werden. Rolf Bill steht allen aktuellen wie auch potenziellen Kunden als direkter Ansprechpartner zur Verfügung, sei es  

- für erste Auskünfte hinsichtlich Ausbildungsmöglichkeiten,
- für eine individuelle Beratung bis hin zur Offertstellung,
- für die Detailplanung von Ausbildungseinheiten und
- für die Durchführung derselben bis hin zur administrativen Unterstützung und Abrechnung.
Rolf Bill wird in administrativen Belangen tatkräftig von Giuseppina Coladonato unterstützt. Die Geschäftsleitung des ifa ist überzeugt, mit diesem neuen Geschäftsbereich optimale Voraussetzungen für die bestmögliche Betreuung unserer Kunden zu schaffen und wünscht Rolf Bill in seiner neuen Funktion einen guten Start und viel Erfolg.

weiter

Tage der offenen Portale

29. Mai 2009

Seien Sie unser Gast an den Tagen der offenen Portale am 3. und 4. Oktober 2009! Treten Sie ein in die Welt der Interventionsausbildung und erhalten Sie Einblick in alle Übungsanlagen und Ausbildungsinfrastrukturen. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen des weltweit einzigen Interventionsausbildungszentrums mit zwei befeuerten Tunnel-Übungsanlagen. Viele interessante Rundgänge in Balsthal und Lungern und zahlreiche Attraktionen und Ausstellungen laden Sie zum Verweilen und Staunen ein. Es erwartet Sie ein tolles Fest für Jung und Alt, für Feuerwehrangefressene und für Familien. Reservieren Sie sich das Wochenende vom 3./4. Oktober 2009 und besuchen Sie uns am Samstag wie am Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Mehr zu den Tunnel-Übungsanlagen finden Sie hier

weiter

Miliz-Instruktoren UVA gesucht

15. Mai 2009

Die Ereignisbewältigung in unterirdischen Verkehrsanlagen (UVA) stellt an alle Angehörigen der Rettungsdienste sehr hohe Anforderungen. Die Ausbildung unter realistischen Einsatzbedingungen bildet die Grundlage für den Einsatzerfolg. Die Mitglieder des ifa-Instruktorenteams, bestehend aus voll- und nebenamtlichen Instruktoren, leisten dazu einen entscheidenden Beitrag. Nachdem ein erstes Kernteam an Instruktoren UVA bereits in Ausbildung ist, erfolgt nun die Rekrutierung von 20 weiteren Miliz-Instruktoren. Diese werden nach einer dreitägigen Grundausbildung 2 x 2 Tage als Co-Instruktor eingesetzt, bevor sie in das UVA-Instruktorenteam aufgenommen werden. Weitere Informationen erteilt gerne Christian Schwarz, Leiter Ausbildung & Entwicklung, Telefon 062 386 11 20. Mehr zu den Anforderungen an die zukünftigen Miliz-Instruktoren UVA finden Sie hier

weiter

Endspurt für die neuen Büros

01. März 2009

Nach einer Umbauphase von dei Monaten ist es soweit: Die Verwaltung des ifa bezieht am 9. März 2009 die neu ausgebauten Büroräumlichkeiten. Sie finden alle internen Dienste inklusive Empfang neu im 3. OG des Infrastrukturgebäudes, also jenem Gebäude mit dem übergrossen "ifa" an der Fassade. Über Ihren Besuch freuen wir uns. Nicht vom Umzug betroffen sind die technischen Mitarbeiter sowie die Mitarbeiterinnen der Mensa. Diese verbleiben in ihren bisherigen Arbeitsräumen. Die bis dato als Verwaltungsräumlichkeiten genutzten Bereiche im Erdgeschoss des Schulungsgebäudes werden später einer anderen Nutzung überführt. Mehr zum Infrastrukturausbau finden Sie hier

weiter

Erweiterung des Pyrodromgebäudes

12. Februar 2009

Ab sofort steht allen Übenden im und am Pyrodromgebäude auch der Erweiterungsbau zur Verfügung. Dieser bietet zwei zusätzliche Übungsfassaden mit unterschiedlich grossen Einstiegsöffnungen, eine Übungsterrasse sowie auf jedem Geschoss einen Raum für die Zwischenbesprechung der Übungseinheiten. Nebst den zusätzlichen Übungsalternativen bietet die Erweiterung vor allem die Gewähr, dass das Pyrodromgebäude von mehreren Klassen gleichzeitig ohne gegenseitige Friktionen genutzt werden kann. Mehr zum Pyrodrom finden Sie hier

weiter

Neueintritt: Markus Vogt

12. Januar 2009

Seit dem 12. Januar 2009 ist Herr Markus Vogt als vollamtlicher Feuerwehrinstruktor Mitglied des ifa-Teams. Markus Vogt ist seit Januar 2000 Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Allschwil. Wir freuen uns, den 45-jährigen, erfahrenen Instruktor an Bord begrüssen zu dürfen. Als gelernter Maschinenschlosser arbeitete Markus Vogt zuletzt bei der PRIMUS AG als Leiter Service und Technik. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Feuerwehr sowie der Ausbildung als Rettungsoffizier im Kat Hi Bat 2, gepaart mit seinem eidg. Fachausweis als ZS-Instruktor, wird Markus Vogt einen wertvollen Beitrag zur methodisch-didaktischen Ausbildung im ifa beitragen können. Wir wünschen ihm in unserem Team viel Erfolg!

weiter

Neue Koordinaten

07. Januar 2009

Ab sofort erreichen Sie uns unter neuen Koordinaten.

weiter

Neueintritt: Roland Gfeller

05. Januar 2009

Am 5. Januar 2009 durften wir Roland Gfeller als vollamtlichen Feuerwehrinstruktor im ifa-Team begrüssen. Als 40-jähriger, verheirateter Familienvater mit zwei Kindern ist er in Lengnau bei Biel wohnhaft und blickt zurück auf 20 Jahre Feuerwehrerfahrung in der Regiofeuerwehr Lengnau/Pieterlen/Meinisberg. Aufgrund seiner rund 10-jährigen nebenamtlichen Tätigkeit als Feuerwehrinstruktor für den Kanton Bern und den Schweizerischen Feuerwehrverband bringt er, als Ausbilder mit eidg. Fachausweis, nicht nur die nötige Erfahrung, sondern auch die methodisch-didaktischen Kompetenzen mit. Vor dem Eintritt ins ifa konnte er sein Organisationstalent als stellvertretender Bereichsleiter Ausbildung und Katastrophenschutz in der Abteilung Feuerwehr, Zivilschutz und Quartiermat der Stadt Bern täglich unter Beweis stellen. Wir begrüssen Roland Gfeller in unserem Team und wünschen ihm viel Erfolg!

weiter

Happy New Website

01. Januar 2009

Wir freuen uns, Sie auf unserer neuen Website http://www.ifa-swiss.ch begrüssen zu dürfen. Unsere neue Website ist seit dem 1. Januar 2009, 00:00 Uhr aufgeschaltet und soll Sie umfassender und kundenfreundlicher mit Informationen und Neuigkeiten rund um das ifa versorgen, als dies bisher möglich war. Die ifa-Website wird in den kommenden Monaten sukzessive ausgebaut, so dass es sich lohnt, regelmässig vorbeizuschauen. Demnächst wird ein Newsletterdienst aufgeschaltet. Sie haben dann die Möglichkeit, sich zu registrieren, damit Sie alle News brandheiss zugestellt erhalten. Mittelfristig ist auch geplant, die Website in vier Sprachen anzubieten.

weiter

Wir wünschen eine frohe Weihnachtszeit

15. Dezember 2008

Ein hektisches, turbulentes Jahr mit – im wahrsten Sinne des Wortes – vielen Baustellen ist zu Ende. Doch bevor wir auf das neue Jahr anstossen, danken wir Ihnen herzlich für die angenehme, erfolgreiche Zusammenarbeit und die Treue, die Sie uns im ausklingenden Jahr entgegenbrachten. Wir würden uns freuen, Sie auch 2009 im ifa persönlich willkommen zu heissen. Es hat sich einiges verändert! Besuchen Sie uns vor Ort oder lassen Sie sich ab dem 1. Januar 2009 auf unserer neuen Website überraschen. Ihnen und Ihren Angehörigen wünschen wir besinnliche und erholsame Weihnachtstage sowie einen guten Start ins neue Jahr!

weiter