News

Keine Artikel in dieser Ansicht.

 

Rauchdurchzündungsanlage: Neuer Heissausbildungsplatz

12. Juli 2009

Die Ende 2008 angelieferte Rauchdurchzündungsanlage wurde zwischenzeitlich "eingefahren" und ein Kernteam von 12 Instruktoren hat die Anlage nicht nur getestet, sondern steht nun bereit, interessierte Feuerwehren am Feuer auszubilden.

Im Gegensatz zu den gasbetriebenen Anlagen auf dem ifa-Gelände wird die Rauchdurchzündungsanlage mit Holz befeuert. Im Brandraum können die Feuerwehrleute einen Brand von der Entstehung bis zur Rauchdurchzündung beobachten und die notwendigen Verhaltens- und Löscharten üben. Die einsatznahen Bedingungen führen zu einem Ausbildungsgrad, der die Sicherheit von Einsatzkräften und die Rettungsmöglichkeiten der vom Brand betroffenen Menschen wesentlich erhöht.

Die Ausbildungsanlage ist besonders geeignet für:

Das Beobachten der thermodynamischen Vorgänge mit anschliessender Rauchdurchzündung
Das Erkennen der Anzeichen einer bevorstehenden Rauchdurchzündung
- Die Anwendung der richtigen Löschtechnik zur Verhinderung einer Rauchdurchzündung
-  Das technische und taktische Training (öffnen einer heissen Türe, vorgehen bei Bränden in geschlossenen Räumen)

Mehr zur Rauchdurchzündungsanlage finden Sie hier

alle News ansehen