Baden-Württemberg startet Seminare in Balsthal

  25. Oktober 2013

Mit zwei Gruppen hat die Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg ihr Ausbildungsangebot zur Tunnelbrandbekämpfung in Kooperation mit der International Fire Academy im September 2013 gestartet. Grundlage dieser Zusammenarbeit sind die Inhalte der Schweizer Basis- und Führungskurse für die Bewältigung von Ereignissen in unterirdischen Verkehrsanlagen. 34 Teilnehmer aus 30 Feuerwehren bzw. Feuerwehr-Direktionen reisten zum ersten Seminar "Rettung und Brandbekämpfung in Straßentunneln" nach Balsthal. Begleitet wurden sie von Thomas Fink und Christian Knopf von der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal.

Mehrere Teilnehmer, wie Carl Friedrich Koch vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Freiburg, konnten an erste Erfahrungen mit der Schweizer Tunneltaktik aus einem Pilotprojekt von 2012 des Arbeitskreises Tunnel des Landes Baden-Württemberg in der International Fire Academy anknüpfen. Freiburg hatte nach dieser Pilotveranstaltung sein Tunneleinsatzkonzept überarbeitet und konnte das geplante Vorgehen nun in der Ausbildung und der Diskussion mit den anderen Teilnehmenden positiv testen.

Für die Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg und die International Fire Academy hatte das Seminar im September 2013 noch Pilotcharakter. Sehr gute Rückmeldungen gaben die Teilnehmenden, von denen viele selbst in der Ausbildung tätig sind, für die Übungsanlagen, den hohen Praxisbezug und die Schweizer Art der Feuerwehrausbildung. Diskussionsbedarf besteht noch hinsichtlich der Anpassung der Schweizer Tunneleinsatzlehre an die Bedingungen und Dienstvorschriften in Baden-Württemberg. Damit wird sich der Arbeitskreis Tunnel der baden-württembergischen Feuerwehren im Herbst 2013 beschäftigen. Das nächste Seminar ist für 2014 geplant.

alle News ansehen