Broschüre "Ereignismanagement für Straßentunnel"

  15. Mai 2015

In zweiter Auflage hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn (D) unter redaktioneller Leitung von Ingrid Mausa seine "Empfehlungen für Betriebs- und Einsatzdienste" zum "Ereignismanagement für Straßentunnel" herausgegeben. Die rund 100-seitige Schrift steht im Internet zum Download zur Verfügung.

Erweiterung für Grossschadenereignisse

Vor zwei Jahren wurde die erste Fassung der Broschüre im Rahmen des Forschungsprojektes "Schutz kritischer Brücken und Tunnel im Zuge von Straßen (SKRIBT)" aufgelegt. Ziel war es, bewährte Praktiken für das Ereignismanagement zu dokumentieren und die betroffenen Institutionen und Einsatzdienste mit Empfehlungen zu unterstützen. Für die zweite Auflage wurden Ergebnisse von szenarienbezogenen Expertenworkshops aufbereitet, die sich mit Grossschadenereignissen beschäftigt haben. Ergänzend aufgenommen wurde beispielsweise das Thema "Gefahrgutszenarien" mit Hinweisen zur Lüftungssteuerung und zu Evakuierungsmassnahmen.

Kapitel Aus- und Fortbildung überarbeitet

Neu in der Broschüre sind die Themen Kommunikation zwischen den Einsatzdiensten und Krisenkommunikation inklusive der Rolle von sozialen Medien im Ereignisfall. Überarbeitet und ergänzt sind die Kapitel zur Aus- und Fortbildung von Feuerwehren, zu den Verhaltensanweisungen für Tunnelnutzer sowie zur psychosozialen Notfallversorgung.

Die drei zentralen Kapitel "Vorbereitende Maßnahmen", "Ereignisbewältigung" und "Ereignisnachbereitung" werden durch Beispiele, Begriffsklärungen, Verweise auf aktuelle Forschungsprojekte und weiterführende Informationsquellen ergänzt. So findet sich im Kapitel "Aus- und Fortbildung der Feuerwehren für Einsätze in Tunneln" auch ein Verweis auf das Fachbuch "Brandeinsätze in Strassentunneln" der International Fire Academy.

Kostenfreier Download

Die Broschüre "Ereignismanagement für Straßentunnel" steht im Internet zum kostenfreien Download bereit.

alle News ansehen