Feuerwehr Brüssel startet Tunnel-Ausbildung

  13. Dezember 2014

Der öffentliche Nahverkehr ist für Brüssel wie der Pulsschlag der Stadt: 800'000 Menschen nutzen täglich Busse, Strassenbahnen und die Metro – mit steigender Tendenz. Um die Feuerwehr Brüssel an der International Fire Academy auf Einsätze in den unteririschen Verkehrsanlagen vorzubereiten, kamen 20 Ausbilder und Führungskräfte vom 8. bis 13. Dezember 2014 zu einem Pilotkurs in die Schweiz. Finanziert wurde die Ausbildung von der Brüsseler Verkehrsgesellschaft STIB.

Grundlagen im Strassen-Übungstunnel vermittelt

"Wie können wir unsere Leute ausbilden und auf Tunnel-Einsätze vorbereiten?" Mit dieser Frage kamen die 20 Angehörigen der Brüsseler Berufsfeuerwehr nach Balsthal und Lungern, wo sie das Kursprogramm für Strasse und Bahn absolvierten. "Wir haben mit einem Strassenkurs begonnen", erläutert Kurskommandant Ulrich Roth. "Damit lassen sich die Grundlagen sehr gut erlernen, und es bieten sich organisatorisch einige Vorteile gegenüber einer Erstausbildung in einem Bahntunnel." Im Strassentunnel haben die Teilnehmenden für die Übungen mehr Platz als im Bahnbereich. Die Instruktoren können das Vorgehen sehr gut beobachten und begleiten. "Die Mechanik bleibt bei der Umsetzung für den Bahnbetrieb grundsätzlich gleich, so dass der Transfer anschliessend sehr schnell gelingt."

Instruktoren greifen Initiative der Teilnehmenden auf

Aus dem Ansatz der Brüsseler Kollegen, in Funktionen zu denken, ergab sich für die Instruktoren der International Fire Academy eine besondere Vorgehensweise. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr Brüssel organisierten sich vollkommen eigenständig und stellten auch die Einsatzleiter, die von den Instruktoren der International Fire Academy begleitet und unterstützt wurden. Damit übernahmen die Kursteilnehmenden zum Teil zusätzliche Aufgaben im Vergleich zur üblichen Ausbildungssituation, was aber die gewohnten Abläufe und Routinen dieser Feuerwehr unterstützte und zu sehr guten Ergebnissen führte.

Bestens geeignet für Grosstadt mit vielen Tunnelsystemen

Abends sassen die Brüsseler Führungskräfte oft lange zusammen, um über Ausbildungs- und Übungsmöglichkeiten für ihre Kollegen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr zu diskutieren. Die hohe Motivation während der gesamten Ausbildung bestätigten auch die Instruktoren: "Mit den Kameraden aus Brüssel konnten wir eine Kurswoche auf sehr hohem Niveau absolvieren. Jeder einzelne war bei den Einsatzübungen bis zum Schluss immer zu 100 Prozent dabei."

Für die Kursteilnehmenden aus Brüssel resümierte Kapitain Carel Lambert, dass die Ausbildung an die Bedürfnisse einer Grossstadt mit vielen verschiedenen Tunnelsystemen sehr gut angepasst sei. "Wir durften eine sehr professionelle Ausbildung geniessen. Die Instruktoren haben hohe Fachkompetenz, und die Installation ist hervorragend." Zu ihrer zweiten Ausbildungswoche kam die Feuerwehr Brüssel am 09. März 2015 nach Balsthal.

alle News ansehen