Szenarien in Bahn-Tunneln intensiv diskutiert

  20. März 2015

Mit 30 Teilnehmenden aus Thüringen und Bayern gestalteten die Instruktoren Ulrich Roth und Markus Vogt zusammen mit Christian Brauner, Leiter des Didaktik- und Entwicklungsteams der International Fire Academy, am 19. und 20. März 2015 einen aussergewöhnlichen Kompaktkurs Strasse & Bahn. Zentrales Thema war die taktische Vorbereitung auf Brandeinsätze in Bahn-Tunneln.

Szenarien speziell entwickelt

Angereist waren ausschliesslich Angehörige von Feuerwehren, die für die ICE-Neubaustrecke München-Erfurt zuständig sind. Ihr Anliegen war es, ihre Einsatztaktik in der Diskussion mit den Instruktoren in Balsthal zu überprüfen. Der Plan eines Tunnels an der ICE-Neubaustrecke diente daher als Grundlage für verschiedene Szenarien, die speziell für diesen Kurs an der International Fire Academy entwickelt wurden.

Durchgespielt wurden zwei Varianten: ein offener Brand im Bordrestaurant sowie ein verdeckter Schwelbrand. In drei Gruppen wurden die unterschiedlichen Szenarien im Taktikzentrum bearbeitet, wobei die Diskussion jeweils unter verschiedenen Aspekten geführt wurde. Intensiv diskutiert wurden beispielsweise die Fragen, ob in allen Fällen von einer Evakuierung der Fahrgäste auszugehen sei und wie bei einem Schwelbrand die Erkundung erfolgen solle. Überprüft wurde gleichzeitig, ob die zuvor entwickelten Melde- und Entscheidungsprozesse für diese Szenarien geeignet sind.

Vom Kompaktkurs zur Workshop-Moderation

Sehr schnell nahm der Kompaktkurs die Form eines moderierten Workshops an, bei dem sich die Instruktoren der International Fire Academy ganz auf die Bedürfnisse ihrer Kursteilnehmenden einstellten. Auf der Basis der intensiven Vorarbeit der Teilnehmenden wurde kontrovers und konstruktiv diskutiert. Dies führte zu neuen Ansätzen, Fragen und Überlegungen. Wichtige Unterscheidungskriterien für die Beurteilung verschiedener Lagen konnten entwickelt werden.

Beobachter bei Übungen für Bahn- und Strassentunnel

Nach einer intensiven Arbeitsrunde im Taktikzentrum hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, die Feuerwehr Allschwil bei Einsatzübungen im Strassen- und Bahn-Übungstunnel zu beobachten. Besonders beeindruckend war die Rettung von zwei Teilnehmenden aus einem schräg stehenden Bahnwaggon. Dabei wurde deutlich, wie anstrengend diese Aufgabe in engen Waggons ist, in denen der Platz für den Einsatz von Transporthilfen fehlt.

Ergebnisse fliessen in die Einsatzvorbereitung ein

Die beteiligten Feuerwehrangehörigen aus Arnstadt, Bad Blankenburg, Coburg, Erfurt, Gotha, Hildburghausen, Lichtenfels und Saalfeld werden die Ergebnisse aus den drei Arbeitsgruppen mit den Vertretern der Landratsämter Coburg und Sonneberg in einer ihrer nächsten Sitzungen gemeinsam diskutieren und zusammenführen, um ihre Einsatzvorbereitung fortzuschreiben. Unterstützung erhalten sie von Vertretern der Landes-Feuerwehr- und Katastrophen-Schutzschule (LFKS) Thüringen und der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried, die ebenfalls an dem Kurs teilnahmen.

Nächster Kompaktkurs im Frühjahr 2016

Der nächste Kompaktkurs Strasse & Bahn vom 21. bis 22. April 2016 ist wieder für alle interessierten Feuerwehr-Führungskräfte ausgeschrieben. Die Reservierung von Plätzen ist ab sofort möglich. Eine Broschüre mit Kursbeschreibung und Anmeldeunterlagen  steht zum Download bereit. 

Zu allen Kursen geben Markus Vogt  und Marianne Wernli jederzeit gerne Auskunft.

alle News ansehen