Workshop für Spezialisten aus Seoul

  07. Oktober 2014

Fünf Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Spezialisten des Seoul Metropolitan Fire And Disaster Management Department absolvierten im Oktober 2014 den englischsprachigen Workshop "Tunnel Fire Fighting" an der International Fire Academy in Balsthal. Instruktor Markus Vogt und der Key Account Manager der International Fire Academy, Jörg Winkler, gaben den Teilnehmenden einen Einblick in die Ausbildungsprogramme an der Schweizer Feuerwehr-Akademie. Bei dem Erfahrungsaustausch stand für die Gäste aus Seoul neben dem taktischen Vorgehen bei der Tunnelbrandbekämpfung die Ausbildungsorganisation im Mittelpunkt.

Ein Netz von Tunneln für 10.5 Mio. Menschen

Die Bedeutung des Themas Tunnelbrandbekämpfung für die Feuerwehren in der Hauptstadt Südkoreas wird anhand folgender Zahlen deutlich: In der Region Seoul, die vom Seoul Metropolitan Government verwaltet wird, leben circa 10.5 Mio. Menschen. Die Infrastruktur ist durch ein Netz von Tunneln geprägt. So gehören zum U-Bahn-System der Seoul Metropolitan Rapid Transit Corporation (SMRT) rund 200 U-Bahn-Züge, die 148 Stationen bedienen. Hinzu kommen viele Strassentunnel. Die Ausbildung der Einsatzkräfte in Seoul findet sowohl in der lokalen Feuerwehrschule als auch in der Nationalen Feuerwehrakademie statt.

Erfahrungsaustausch wird fortgesetzt

Um ihre Kenntnisse über die Vorbereitung auf Tunnelbrände und das Vorgehen im Einsatz zu erweitern, machte die Delegation der Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Spezialisten aus Seoul im Rahmen einer Europa-Reise in Balsthal Station. Beeindruckt von den realitätsnahen Ausbildungsmöglichkeiten der International Fire Academy kündigten die Delegationsmitglieder die Fortsetzung des Erfahrungsaustauschs an, um weitere Anregungen für die Ausbildungsprogramme in Seoul zu erhalten.

alle News ansehen