Bahn-Übungsanlage wird ausgebaut

  23. März 2018

Der Bahn-Ausbildungsbereich an der International Fire Academy in Balsthal ist derzeit eine Grossbaustelle. Seit Anfang März wird dieser Infrastrukturteil der Tunnel-Übungsanlage vollständig überarbeitet. Herzstück ist eine neue Brandsimulationsanlage. Ende August 2018 soll der Ausbildungsbetrieb auf der neuen Anlage starten. Die Kurse im Strassentunnel laufen in der Bauphase wie gewohnt weiter.

16 Brandstellen in zwei Wagen

Vier Bahnwagen werden in dem neuen Übungstunnel bereitstehen. Zwei sind mit insgesamt 16 Brandstellen bestückt, so dass unterschiedlichste Szenarien simuliert werden können: vom Brand in einer Toilette, der Restaurant-Küche oder im Abteil bis zum Vollbrand. „Es wird eine der grössten Anlagen, die der Hersteller bisher realisiert hat“, erläutert Daniel Berchtold, stellvertretender Geschäftsführer der International Fire Academy, die Dimension dieses Vorhabens.

Nachhaltige Lagebeurteilung

Neben den Heissbrandstellen wird es erstmals auch eine Kaltbrandsimulation geben. Die Arbeit mit Licht und Rauch ermöglicht es, ohne echtes Feuer alle Informationen für eine Lagebeurteilung in der Erkundungsphase zu simulieren. Der Wechsel von Kalt- zu Heissbrand erfolgt unmittelbar vor dem Löschangriff. Durch die Kombination dieser Techniken wird der Energieverbrauch effizient gesteuert und das Lagebild kann variabler dargestellt werden.

Noch längere Anmarschwege

Von zwei Seiten werden die Trupps in dem neuen Bahn-Übungstunnel angreifen können. Dabei können noch längere Anmarschwege als bisher in die Übungen integriert werden. Neue Zugänge ermöglichen unterschiedliche Angriffswege und damit eine hohe Variabilität in der Gestaltung der Trainingssituationen. Im Bahn- und Strassentunnel kann künftig parallel ausgebildet werden, da beide Übungsanlagen technisch entkoppelt und separate Zugangswege erstellt werden.

Testbetrieb ab Anfang August

In fünf Monaten soll die neue Übungsanlage betriebsbereit sein. Nach Tests beginnt die interne Schulung. Die ersten Kurse sind ab Ende August geplant. Hintergrund der Erweiterung ist eine Regelung in der Schweiz, nach der künftig alle Stützpunkt-Feuerwehren, die für Bahnanlagen zuständig sind, eine spezielle Ausbildung erhalten müssen. Mehr dazu in der News "Neue Kooperationen für Bahn-Ausbildung“

alle News ansehen